Fahrt zur BASF Ludwigshafen vom 29.11.17

Hallo zusammen,

am 29.11.2017 war der Azubi-Betriebsausflug und das Ziel war einer unserer Großkunden – die BASF Ludwigshafen. Dort sind 80-100 Steuler-Monteure regelmäßig im Einsatz.

Für ein schnelles Kennenlernen wurde während der Hinfahrt ein Speeddating durchgeführt. Hierzu mussten alle Teilnehmer im 4-Minuten-Takt ihren Sitzpartner wechseln und jeder hatte sein Zeitfenster um sich kurz vorzustellen. Um die Standards etwas aufzulockern gab es Anregungen seitens der Personalabteilung, sodass sich am Ende jeder mit einem Tier identifizieren konnte und wusste was sein Lieblingsessen ist

In Ludwigshafen angekommen wurden wir durch das Besucherzentrum des riesigen Chemiekonzernes geführt. In zwei Gruppen, geführt von Guide-Mitarbeitern, haben wir einen schnellen Überblick über die Geschichte, das Gelände und die Produkte von der BASF erhalten.

Die Räume waren mit Informationsständen eingerichtet und regten zum Mitmachen an. Unter anderem waren Originalprodukte und synthetische BASF-Imitate (Holz, Metall, Leder usw.) montiert und konnten durch Fühlen/Sehen verglichen werden.

Auch ein von Steuler angefertigter Behälter stand unter den Exponaten und sorgte für das ein oder andere wissende Grinsen in der Gruppe.

Sehr interessant war die Vorstellung des Geländes, welches digital in der Vogelperspektive auf drei großen Touchscreens gezeigt wurde. Die Guide-Mitarbeiterin erklärte uns dort die verschiedenen Gebiete/Produktionsarten des Konzerns und konnte Infoboxen zu einzelnen Abschnitten aufrufen. Weltweit 110.000 Mitarbeiter und ca. 2000 Gebäude sorgten für Staunen – ein logistisches Kunststück. Diese kleine Industriestadt lässt einen schnell in anderen Dimensionen denken.
4

Nach dem Einblick im Besucherzentrum durften wir unser digitales Bild auch per Bus durchqueren.
Ein Mitarbeiter der BASF gab dabei kurze knackige Kommentare zu den Anlagen auf unserer Route – wahrscheinlich für unsere chemischen Azubis interessanter, aber der optische Eindruck war überwältigend. Leider durften während der Tour keine Fotos geschossen werden.

Abgerundet wurde die Fahrt mit dem Besuch des Wiesbadener Weihnachtsmarkts. In Kleingruppen sind wir durch die Reihen von Ständen geschlendert und haben uns für die Rückfahrt mit Glühwein und Kartoffelpuffer gestärkt. Es war zwar (vor dem Glühwein) sehr kalt, Schnee gab es trotzdem nicht. Nach den 2 Stunden auf dem Weihnachtsmarkt, chauffierte uns der Bus nach Höhr-Grenzhausen. Erschöpft verabschiedeten wir uns voneinander und gingen unsere Wege.

Steuler Azubi-Ausflug zur BASF

Robin Bodesheimer
Über den Autor

Kommentar abgeben

*

captcha *