Azubi-Fahrt in den ChemPark Bayer Dormagen

Ausflug zum Chempark Bayer Dormagen

Am gestrigen Donnerstag fand ein Ausflug mit rund 40 Auszubildenden und 3 Ausbildern in den ChemPark nach Dormagen statt. Während der Hinfahrt wurde eine Art Speed-Dating veranstaltet. Jeder hatte 3 Minuten Zeit um sich mit einem anderen Azubi auszutauschen. Dadurch lernte man sich nicht nur untereinander kennen, sondern auch die Fahrzeit verging wie im Flug.

Angekommen in Dormagen wurden wir herzlich empfangen. Nach einer kurzen Begrüßung und allgemeinen Vorstellung des Chemieparks starteten wir eine Rundfahrt über das ca. 360 Hektar große Gelände. Zum Vergleich, ein Fußballplatz ist etwa 0,7 Hektar groß. Durch die perfekte logistische Lage zwischen dem Rhein und der Autobahn 57 sind die Standplätze sehr beliebt. Der CHEMPARK bringt Menschen und Branchen zusammen, zum Expertenaustausch und zum Blick nach vorne. Was man auf den ersten Blick nicht sieht, ist der Verbundgedanke, der dahintersteckt. So arbeiten eine Vielzahl von chemischen Betrieben und chemienahen Unternehmen im Verbund, um chemische Grundstoffe zu entwickeln, zu produzieren, zu veredeln, weiter zu verarbeiten und zu vermarkten. In vielen Fällen wird dadurch das Neben- oder Abfallprodukt einer produzierenden Firma zum wertvollen Rohstoff für ein anderes Unternehmen am Standort.   Zurzeit beschäftigen dort knapp über 70 Unternehmen ca. 10.500 Menschen.  Bekannte Unternehmen sind die Bayer AG, Lanxess AG oder auch Kronos Titan GmbH. Verwaltet wird der komplette Park von der Currenta GmbH & Co. OHG. Der Schwerpunkt der ansässigen Unternehmen liegt auf der Entwicklung und Herstellung von Pflanzenschutzmitteln, Polymeren, Kunststoffen und Kautschuken. Die hergestellten Materialen kommen in den unterschiedlichsten Sparten zum Einsatz. Ein bekanntes Beispiel ist, dass aus dem ChemPark verschiedene Materialien bspw. zur Herstellung des Spielballs der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien stammen, oder für die Herstellung von Lego-Spielzeug verwendet werden. So gibt es ganz viele Beispiele von Produkten, die wir jeden Tag anfassen und verwenden, ohne dass wir uns über die Herkunft Gedanken machen. Daher war die Vielfalt der Produkte, die in diesem Chemiepark hergestellt werden, für uns sehr beeindruckend.

Während der Rundfahrt legten wir einen Halt an unserer Dauerbaustelle ein. Der zuständige Baustellenleiter Herr Mierzwa nahm uns in Empfang und beschrieb das umgesetzte Bauprojekt. An dem Ort der Dauerbaustelle findet die Verladung von Pflanzenschutzmitteln  statt. Dabei dürfen keine aggressiven Medien ins Erdreich eindringen. Mit unseren Oberflächenschutzsystemen können wir sicherstellen, dass dieser Fall nicht eintreten wird.

Nach dem doch sehr interessanten Besuch im ChemPark, verbrachten wir als Ausklang und noch zum besseren Kennenlernen den restlichen Nachmittag auf dem Weihnachtsmarkt in Bonn.

Das Feedback war sehr positiv und die Azubis blicken mit Zuversicht auf weitere Ausflüge dieser Art. Durch die Fahrt konnte man sich nicht nur untereinander besser kennenlernen, sondern sich auch mit unseren Aufträgen direkt vor Ort vertraut machen.

Viele Grüße

Lukas

Gast
Über den Autor

Kommentar abgeben

*

captcha *