Die ersten Wochen in der Buchhaltung

Mein Abteilungswechsel in die Buchhaltung war sehr spontan und unvorbereitet. Normalerweise sollte ich nach meiner ersten Abteilung, dem Sekretariat, in den Vertrieb im Standort Bremerhaven wechseln. Ich war zuvor noch nicht so oft am Standort Bremen-Grohn und kannte mich, trotz einer Führung am 1. Ausbildungstag, nicht mehr so gut aus. Das war aber kein Problem, denn meine beiden Mitauszubildenden aus dem 1. Lehrjahr haben mir erklärt und gezeigt wo ich hin muss.

Mein neues Einsatzgebiet in der Buchhaltung ist die Debitoren-Buchhaltung. Hier habe ich einen festen Tagesablauf mit eigenen Aufgaben. Dazu gehören u.a. Zahlungseingänge buchen, archivieren und dokumentieren, Intercompany Rechnungen scannen, bearbeiten und verbuchen, sowie Listen und Tabellen in Excel pflegen.

Vielen graut es ja davor, in die Buchhaltung versetzt zu werden. Aber ich muss sagen, mir ist nicht langweilig! Ich habe jeden Tag viele interessante Aufgaben zu erledigen. Jeder Azubi sollte auch der Buchhaltung eine faire Chance geben und alles unvoreingenommen auf sich zukommen lassen. 😀 Ich bin super zufrieden hier und freue mich auf die nächste Zeit.

Felice Chantal
Über den Autor

Kommentar abgeben

*

captcha *

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Privacy Settings saved!
Datenschutz-Einstellungen

Wenn Sie eine Website besuchen, kann sie Informationen über Ihren Browser speichern oder abrufen, meist in Form von Cookies. Steuern Sie hier Ihre persönlichen Cookie-Dienste.

Diese Cookies sind für das Funktionieren der Website notwendig und können in unseren Systemen nicht abgeschaltet werden.

Zur Nutzung dieser Website verwenden wir die folgenden technisch notwendigen Cookies
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren