Die Praktische Prüfung

Da ich die Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik um ein halbes Jahr verkürze, liegen die ersten Prüfungen endlich hinter mir. Nun steht die Vorbereitung für den Praxis-Teil an. Meine Prüfung besteht aus drei schriftlichen Prüfungen, darunter sind zwei berufsspezifische Prüfungen sowie Politik. In meiner Praxis-Prüfung muss ich im Betrieb eine Steuerung planen und auf einem Metallgestell realisieren. Am Tag der praktischen Prüfung bekommen wir dann einen Änderungsauftrag für diese Steuerung. Wir müssen dann die Dokumentation sowie die dazu kommenden Betriebsmittel nach den aktuellen Bestimmungen und Normen verdrahten und erstellen. Außerdem müssen wir das SPS-Programm ändern und die Anlage auf Sicherheit und Funktion prüfen. Nachdem das alles geschafft ist, muss ich die Anlage den Kunden (dieser wird durch einen Prüfer dargestellt) mit der kompletten Dokumentation, Bedienungsanleitung und Prüfprotokollen übergeben. Ich muss dem Kunden die Anlage erklären und gemeinsam mit ihm in Betrieb nehmen. Dazu wird noch ein Übergabeprotokoll erstellt. Für die Durchführung der Prüfung haben wir sechs Stunden Zeit. Die ganze Prüfung ist einfach und machbar, wenn man sich dafür vernünftig vorbereitet. Das klappt bei uns im Betrieb echt gut, denn wir bekommen die Zeit, die wir dafür brauchen.

Niklas
Über den Autor

Kommentar abgeben

*

captcha *