Erfahrungsgemäß beiße ich nicht … ;-)

Heute stelle ich euch Michael Kothe vor. Er ist für die Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik zuständig.
Warum ich das mache? Die Ausbilder*innen sind alle super freundlich, aber trotzdem hätte ich mich vor Beginn gefreut, etwas über sie erfahren zu können, um nicht mehr ganz so nervös zu sein. Damit es euch anders ergeht, habe ich die Ausbildungsverantwortlichen interviewt und stelle sie euch hier in einer kleinen Serie vor:

Michael Kothe

Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik
Ausbilder für Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik

Abgeschlossene Ausbildung(en)/ Studiengang
Ausbildung als Kunststoffschlosser (nennt sich heute – Verfahrensmechaniker für Kunststoff und Kautschuk)
Industriemeister für Kunststoff und Kautschuk
Schweißfachmann nach DVS
…zahlreiche weitere Qualifikationen, das würde zu lang werden…

Wie würden Sie Ihren Job beschreiben?
Anspruchsvoll, interessant, abwechslungsreich. Außerdem nehme ich positiven Einfluss auf die jungen „Nachwuchsprofis“ in einer ihrer wichtigen Entwicklungsphasen.

Wie lange sind Sie schon bei Steuler und welche Funktionen habe Sie schon durchlaufen?
Seit 01.08.1986

  • Ausbildung als „Kunststoffschlosser“
  • Monteur im Inland und Europa
  • Ausbildung zum Industriemeister für Kunststoff und Kautschuk
  • Vorarbeiter innerhalb der Produktion
  • Baustellenleiter für Großprojekte im Ausland weltweit
  • Projektabwicklung im Vertrieb
  • QS auf unseren Baustellen, Prüfzeichenüberwachung
  • Montageleitung für den Bereich Kunststofftechnik
  • Bauleitung/ Bauleiter für Sanierungsgroßprojekte
  • Vertriebsunterstützung in der Projektierungsphasen
  • QS an den Standorten Mogendorf und Siershahn, Bereich Thermo/ Duroplaste
  • Ausbilder für die Verfahrensmechaniker und QS-Verantwortlicher am Standort Höhr-Grenzhausen


Was ist für Sie persönlich das Beste an Ihrem Beruf?
Die Abwechslung meiner Tätigkeiten, wo täglich neue Herausforderung auf mich zukommen. Als Ausbilder: Der Umgang mit jungen Menschen und deren Entwicklung.

Was ist für Sie persönlich das Herausforderndste an Ihrem Arbeitsalltag?
Mit der Berufserfahrung über die ganzen Jahrzehnte, Lösungen für fast jede Situation/ Probleme/ Verfahrenstechnik und Schweißtechnik zu finden

Was machen Sie nach einem anstrengenden Arbeitstag?
Rückzug in meine Werkstatt/ Hobbyraum

Wann klingelt Ihr Wecker und was machen Sie dann nach dem Aufstehen?
5:05 Uhr, Bad und Kaffee, in Ruhe den Tag beginnen…

Es ist eine Woche lang Stromausfall und Ihr Handy hat auch keinen Akku mehr. Was würden Sie in dieser Woche tun?
Die Zeit produktiv in meiner Werkstatt verbringen und meinem Hobby nachgehen

Wenn Ihr Leben ein Buch wäre, welchen Titel würde es haben?
Mit dem heutigen Wissen als Jugendlicher zu beginnen

Wenn Sie eine neue olympischen Disziplin erfinden könnten. Bei welcher hätten Sie die größten Chancen eine Medaille zu gewinnen?
Einer Blume beim Wachsen zuzusehen

Was darf in Ihrem Kühlschrank niemals fehlen?
Butter

Welche Lieblingsband hatten Sie, als Sie im Alter Ihrer Azubis waren?
BAP

Wenn Sie drei geschichtliche Personen zum Essen einladen könnten, welche wären das?
Gebrüder Wright, Charles Lindbergh und Galileo Galilei

Würden Sie lieber etwas versuchen und dabei scheitern oder es gar nicht erst versuchen?
Versuchen natürlich. Geht nicht gibt es nicht, die Frage ist nur wie es geht…

Was war der lustigste Moment, der Ihnen in den vergangenen 7 Tagen passiert ist?
Als ich letzten Sonntag nach über 2,5 Stunden Schneeschaufeln fertig war, mir selber stolz auf die Schulter klopfte und in dem Augenblick der Schneepflug mir alles wieder zurück geschoben hat… jeder andere hätte geheult, ich musste lachen…

Was ist eine Sache, die Sie ausprobiert haben und nie wieder machen wollen?
Schlittschuhlaufen

Was ist der lustigste Witz, den Sie kennen?
Da kann ich mich nicht entscheiden, dafür gibt es zu viele…

Welchen Disney Charakter hätten Sie gerne als Mitbewohner in Ihrer WG?
Winnie Puh

Was ist die lustigste Sache, die Sie beim Feiern erlebt haben?
Wie ein innenliegender Luftballon eine Geburtstagstorte beim Anschneiden sprengte und jeder im Umkreis was abbekommen hat…

Was war der größte Unsinn, den Sie als Jugendlicher gemacht haben?
Oje, die Liste ist so lang, würde mich meinen Job als Ausbilder kosten…
Ein Highlight war definitiv, als wir einen getapten Chinaböller (der richtig Bums hatte) in einer Aschenmülltonne zündeten. Die Explosion verursachte eine Aschenfontäne, die gute 20m hoch war, über das Wohngebiet zog, alle Autos und die Wäsche auf den Wäscheleinen der Anwohner verdreckte…

Was glauben Sie, haben Sie mit den Auszubildenden gemeinsam?

  • „Hunger“ auf neue Herausforderungen
  • Versuch macht klug
  • Neugierig auf Neues
  • Unvoreingenommen an die „Sache“ gehen

  
Während seines 2. Lehrjahres 1987

Hannah
Über den Autor

Kommentar abgeben

*

captcha *

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Privacy Settings saved!
Datenschutz-Einstellungen

Wenn Sie eine Website besuchen, kann sie Informationen über Ihren Browser speichern oder abrufen, meist in Form von Cookies. Steuern Sie hier Ihre persönlichen Cookie-Dienste.

Diese Cookies sind für das Funktionieren der Website notwendig und können in unseren Systemen nicht abgeschaltet werden.

Zur Nutzung dieser Website verwenden wir die folgenden technisch notwendigen Cookies
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren