Schule war anders…

Ausbildung bei Steuler

Vor knapp 3 Monaten habe ich meine Ausbildung als Industriekauffrau bei Steuler begonnen.
Da ich im Frühjahr 2018 mein Abitur absolviert habe, komme ich relativ „frisch“ aus der Schule. Nach meiner Schulzeit hat sich mein Alltag in der Ausbildung um Einiges verändert.

Die Mobilität hat sich zum Beispiel sehr verbessert. Früher musste ich morgens noch zum überfüllten Bus sprinten, während ich heute tiefenentspannt ins Auto steige und gelassen über die Autobahn zur Arbeit fahre. Auch nachmittags muss ich keine halbe Stunde auf den Bus warten um endlich nach Hause zu können.
Dafür bin ich nach der Arbeit viel erschöpfter als früher. Da ich jeden Tag viele neue Dinge kennen lerne und umsetzen muss, habe ich nachmittags nicht mehr viel Energie um mich mit Freunden zu treffen oder anderen Freizeitaktivitäten nach zu gehen.

Freunde treffen ist generell schwierig geworden. In der Schule hat man den Großteil seiner Freunde täglich gesehen. Jetzt bin ich froh, wenn ich sie einmal im Monat sehen kann. Dies liegt natürlich nicht nur an meiner Ausbildung sondern ebenfalls daran, dass auch die Freunde viel beschäftigter sind als früher. Entweder weil sie selbst eine Ausbildung oder ein Studium begonnen haben oder weil sie sich momentan am anderen Ende der Welt befinden. Man sieht sich also nur noch an Wochenenden. Doch zum Glück habe ich durch die Ausbildung viele neue tolle Leute kennen lernen können. Sei es meine Azubikollegen bei Steuler oder meine Mitschüler in der Berufsschule, die das Ganze nur noch halb so schlimm machen.

Apropos Berufsschule. Vor der Ausbildung, weckte der Gedanke, wieder in die Schule zu müssen, keineswegs meine Begeisterung. Glücklicherweise haben sich meine Vorstellungen nicht bestätigt. Im Vergleich zum Gymnasium ist die Berufsschule gänzlich anders. Das Arbeitsklima in der Klasse und zwischen den Lehrern ist viel entspannter und freundlicher, man versteht den Stoff besser und die Schulstunden gehen viel schneller vorbei als früher.

Aber auch bei der Arbeit im Unternehmen fühle ich mich wohl. Bis jetzt wurde ich in allen 3 Abteilungen, die ich schon kennen lernen konnte super in den Arbeitsalltag integriert und habe einige anspruchsvolle Aufgaben erledigen können. Im Gegensatz zur Schule, arbeite ich viel selbstständiger. Die Arbeit bietet mir mehr Abwechslung und stellt mich jeden Tag vor neue Herausforderungen.

Vor der Ausbildung war ich sehr aufgeregt. Ich konnte kaum einschätzen was auf mich zu kommt und war gespannt auf die vielen Veränderungen. Die Aufregung hat sich aber schnell gelegt, da ich ausgesprochen gut in dem Unternehmen aufgenommen wurde und mir die Arbeit viel Spaß macht. Ich bin vollkommen zufrieden mit der Ausbildung und freue mich auf die weitere Zeit bei Steuler.

Lindsay
Über den Autor

Kommentar abgeben

*

captcha *